Pressemitteilungen

    Warnstreiks am 27.04.2016 in Dortmund, Castrop-Rauxel, Lünen …

    Warnstreiks am 27.04.2016 in Dortmund, Castrop-Rauxel, Lünen und Schwerte

    24.04.2016

    Unmittelbar vor der dritten Verhandlungsrunde ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Beschäftigten von Bund und Kommunen zu einem ganztägigen Warnstreik auf. „Damit reagieren wir auf das provozierend niedrige Angebot der Arbeitgeber“, so der Geschäftsführer von ver.di Dortmund Michael Bürger. Wenn hier nicht erheblich nachgebessert werde, könne es keine Einigung am Verhandlungstisch geben.

    ver.di fordert für die rd. 2 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen eine Erhöhung der Entgelte um 6%. Für die Auszubildenden will die Gewerkschaft 100 Euro pro Monat mehr und die unbefristete Übernahme der Azubis durchsetzen.

    Aufgerufen zum Warnstreik sind in Dortmund die Beschäftigten der Stadtverwaltung, des Theaters und von Fabido, die Beschäftigten der EDG, der DSW21, des Flughafens, der Sparkasse, der DEW21 und DONETZ, der Wasserwerke Westfalen, der Städtischen Seniorenheime, des Klinikums Dortmund, des Klinikums Westfalen, der LWL-Kliniken, des LWL-Internats, des LWL-Industriemuseums, des Berufsförderungswerks, der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und der DRV Knappschaft-Bahn-See.

    In Lünen, Castrop-Rauxel und Schwerte gilt der Warnstreikaufruf für die Beschäftigten der Stadtverwaltungen ebenso wie für die der kommunalen Unternehmen. In Lünen sind das die Stadtwerke, die Bädergesellschaft, der Stadthafen, die Wirtschaftsbetriebe (WBL) und die Sparkasse, in Castrop-Rauxel der EUV Stadtbetrieb und in Schwerte die Stadtwerke und die Sparkasse.

    Die Warnstreikenden werden sich morgens an sechs Sammelpunkten treffen und dann in zwei Demonstrationen durch die Stadt zum Friedensplatz ziehen: im Norden beginnend bei der EDG am Sunderweg, im Süden beginnend am Busbetriebshof der DSW an der Stockumer Straße. Am Friedensplatz beginnt um 10.45 Uhr eine große Abschlusskundgebung, auf der u.a. Christine Behle sprechen wird, Mitglied des ver.di-Bundesvorstands und Bundesfachbereichsleiterin Verkehr. Die Veranstaltung wird gegen 12.30 Uhr beendet sein.

    Außer den Warnstreikenden aus Dortmund, Lünen, Castrop-Rauxel und Schwerte werden auch knapp 2.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes aus den Bezirken Südwestfalen und Siegen-Olpe an der Demonstration und der Kundgebung teilnehmen.

    • Ablaufplan als PDF zum Download

     

    Pressekontakt

    Michael Bürger, Bezirksgeschäftsführer, Tel: 0231-913000-30, mobil: 0179-23 00 583